Feedback

Römische Zahlen üben


Obwohl das Römische Zahlensystem schon vor vielen Jahrhunderten an Wichtigkeit verloren hat, lohnt sich das Römische Zahlen Üben, denn außerhalb der Mathematik findet es noch heute Verwendung. In zahlreichen Büchern werden beispielsweise Kapitel mit Römischen Ziffern nummeriert. Könige und Kaiser mit gleichem Namen tragen in ihrem Titel eine Römische Ziffer, um sie unterscheiden zu können. Außerdem wimmelt es nur so von Römischen Zahlen bei einem Juwelier oder Uhrmacher, denn etliche Uhren besitzen ein Römisches Ziffernblatt.

Aufgrund der vielseitigen Nutzung ist es wichtig, Römische Zahlen üben und umrechnen zu können. Die kindgerechten Übungsaufgaben auf dieser Seite sollen dabei helfen. Alle Arbeitsblätter sind an die Übungsaufgaben Klasse 5 und Klasse 4 angelehnt und können selbst kontrolliert werden. Für das Umrechnen ist es empfehlenswert, den Spickzettel auf der Startseite zu lernen. Und falls die ein oder andere Aufgabe doch zu schwer sein sollte, hilft das Umrechnungs-Tool auf dieser Seite weiter. Hier können Arabische in Römische Ziffern umgewandelt werden und umgekehrt.

Besonderheiten in der Verwendung Römischer Zahlen

Um Bauteile für Fachwerke sicher zuordnen zu können, benutzen Zimmerer sogenannte Abbundzeichen. Diese bestehen unter anderem aus der additiven Schreibweise der Römischen Ziffern (ohne Subtraktionsregeln). Zum Beispiel IIII oder VIIII.

Auf vielen Uhren mit Römischen Ziffern wird die 9 als IX (nach Subtraktionsregel) dargestellt, aber die 4 als IIII geschrieben. Als Begründung existieren verschiedene Theorien. Eine davon besagt, dass durch IIII statt IV eine Symmetrie hinsichtlich der Anzahl der einzelnen Zeichen herrscht. Beim Betrachten aller Zahlen eines solchen Ziffernblatts von VI bis XI zur linken Seite und aller anderen Zahlen zur rechten Seite, stellt man fest, dass sich auf jeder Seite genau 14 Zeichen befinden. Laut einer anderen Erklärung wird IV nicht benutzt, da es die Abkürzung für den römischen Hauptgott Jupiter ist und nicht für so einfache Dinge wie die Messung der Uhrzeit verwendet werden sollte. Eine dritte Theorie rechtfertigt die Nutzung von IIII, um durch die Ausrichtung der Zahlen von der Mitte weg eine Verwechslung mit der VI auszuschließen.